Ansicht des Yogaraumes in der Gewürzmühle, Foto von David Nuglisch

Yoga Stunden vor gesundheitlichem Hintergrund

1. Yogastunden vor gesundheitlichem Hintergrund – Derheeme is Derheeme –

Bitte was? Nun, in hochdeutsch formuliert heißt es zu Hause ist zu Hause. Derheeme ist die Formulierung für zu Hause, daheim, in Oberlausitzer Mundart. Dies stellt den Bezug zu meiner Heimat her.

Darum soll es aber hier jetzt nicht gehen. Vielmehr möchte ich die Yogastunde(n) mit gesundheitlichem Hintergrund und die yogatherapeutische Einzelarbeit beleuchten. Das zu Hause im Körper sein, oder eben auch nicht.

In dem Punkt das der Mensch ein Wesen aus Knochen, Muskeln, Sehnen, Haut und noch vielen weiteren anatomischern Strukturen ist, durch den u.a. Blut und Lymphe fließt, sind wir uns sicher einig. Dies bezeichnen wir im Yoga auch als grobstofflichen Körper. Hinzu kommen ein ausgeklügeltes Nervensystem, welches u.a. mit Sinnesorganen in Verbindung steht. Der Denkapparat ist nicht zu vergessen, wobei so eine (Un)Art oder Eigenart des Gehirns gleich namentlich mit benannt ist.

Wie oft hören wir in der aktuellen Zeit, „das mache ich wenn C… vorbei ist“, ein nachvollziehbarer Ansatz. Aber ist es immer sinnvoll abzuwarten?

„Yoga Stunden vor gesundheitlichem Hintergrund“ weiterlesen